Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Das GUI

Nach dem Start präsentiert sich C4 mit folgendem Erscheinungsbild. Die installierten Anwendungen können variieren.

Das Anwendungsfenster besteht aus folgenden Elementen:

  • Buttonleiste
  • Navigationsbox
  • Navigationsbaum
  • Inhaltsbereich
  • Hilfebereich
  • Statusleiste

Die Buttonleiste

Am linken Rand der C4 Anwendung befindet sich die Buttonleiste. Diese hat folgende Elemente:

 ButtonBeschreibung 
Öffnet das Hauptmenü.
Öffnet den Paket-Manager.
Dienste aktualisieren. Wird orange eingefärbt, wenn eine Änderung vorgenommen wurde, die eine Aktualisierung notwendig macht.
Suche ausführen.
Hilfe öffnen.
Plugin-Funktion Löschen.
 
Plugin-Funktion Bearbeiten.
 
Plugin-Funktion Neu.
 
Plugin-Funktion Konfigurieren.

Die Navigationsbox 

Über die Navigationsbox sehen Sie immer an welcher Stelle Sie sich im Konfigurationsbaum befinden. Die Anzeige erfolgt als Pfadangabe, beginnend mit /clarc. In der Box wird auch der Verlauf der Navigation festgehalten über den Sie jederzeit zu einem früheren Punkt zurückgehen können.

Die Navigationsbox dient ebenfalls als Einstieg in die Suchfunktion, welche sich abhängig vom aktuellen Kontext verhält. Befinden Sie sich im Konfigurationsbaum, wird entsprechend im C4 nach Attributen, Werten und Knotennamen gesucht. Über ein Doppelklick auf einen Treffer, wird der gefundenen Knoten im C4 geöffnet. Befinden Sie sich in einem Logfile, wird im Logfile nach dem Begriff gesucht. Zuletzt kann auch im Dokumenten-Log nach Inhalten gesucht werden.

Der Navigationsbaum

Der Navigationsbaum besteht aus zwei Bereichen. Es befindet sich hier zum einen die Konfigurationsdatenbank und zum anderen der Zugriff auf Log-Inhalte.

Die gesamte Konfigurationsdatenbank wird im C4 als ein Konfigurationsbaum abgebildet. Alle Details zu den Inhalten finden Sie im Bereich Konfigurationsbaum.

Die Knotennamen können in einer technischen und einer Benutzer-Sicht dargestellt werden. Die technischen Bezeichner entsprechen denen in der Datenbank. Die Benutzer-Sicht ist abhängig von OEM-Version und Sprache. Die Ansicht kann über das View-Menü eingestellt werden.

In der Baumstruktur kann ähnlich wie aus dem Windows-Explorer bekannt navigiert und Inhalte bearbeitet werden. Die erweiterte Bearbeitung benötigt die Aktivierung des Expertenmodus (siehe C4 Expertenmodus aktivieren).

Der Logging Bereich ist in drei Elemente unterteilt. Sie finden dort die Knoten Documents, Services und Other.

Documents ist das Dokumenten-Log. In diesem Bereich werden alle Dokumente sobald sie im System auftauchen erfasst und jede Änderung protokolliert. Mit einem Doppelklick auf einen Eintrag werden jeweils alle Einträge zum entsprechenden Dokument angezeigt. Eine Suche im Dokumenten-Log ist ebenfalls möglich.

Unterhalb von Services sind alle Enterprise Services im System aufgelistet. Je Service werden alle Instanzen mit jeweils Zugriff auf das Live-Log und die letzten Logdateien angezeigt. Über einen Doppelklick wird das Log geöffnet. Zusätzlich zur Listenansicht, wird eine Statistik-Grafik aufgebaut über die sehr schnell Probleme und Abläufe im System visuell erfasst werden können.

Im Bereich Other befinden sich alle Logdateien welche keinem Enterprise Service zugeordnet sind. Die Ansicht der Logs ist analog zu oben.

Der Logging Bereich kann über das Kontext-Menü auf diesem Knoten aktualisiert werden.

Der Inhaltsbereich

Der Inhaltsbereich wird abhängig vom aktuellen Kontext verwendet. Die Ansichten werden entsprechend in Tabs organisiert.

Via Drag'n'Drop können C4 XML Pakete vom Windows Explorer aus direkt auf den Inhaltsbereich gezogen werden. Ein entsprechender Dialog fragt ab, ob die Dateien importiert werden sollen.

C4 Attribute

Wird im Navigationsbaum ein Knotenelement ausgewählt, wird je nach Ansichtseinstellung, die zugehörigen Attribute angezeigt. Die Attribute sind die technische Ansicht der Konfigurationsinhalte und können hier direkt bearbeitet werden. Es wird empfohlen die Konfiguration immer über das jeweilige Plugin vorzunehmen.

Die Attributnamen können in einer technischen und einer Benutzer-Sicht dargestellt werden. Die technischen Bezeichner entsprechen denen in der Datenbank. Die Benutzer-Sicht ist abhängig von OEM-Version und Sprache. Die Ansicht kann über das View-Menü eingestellt werden.

Logdateien

In der Log Ansicht wird jedes Logfile analog dargestellt. Die Liste besteht aus den Elementen Datum/Uhrzeit, Timespan - dem Zeitunterschied zwischen zwei Logeinträgen in ms, dem Host der den Logeintrag verursacht hat, dem Logtyp und der eigentlichen Nachricht. Details zum Thema Logging finden Sie im Bereich Logdateien. In den Logdateien kann nach Inhalten gesucht werden. Die Auswahl eines Eintrags zeigt alle Details dazu an.

Dokumentenprotokoll

Im Bereich Document log werden alle Dokumente sobald sie im System auftauchen erfasst und jede Änderung protokolliert. Mit einem Doppelklick auf einen Eintrag werden jeweils alle Einträge zum entsprechenden Dokument angezeigt. Eine Suche im Dokumenten-Log ist ebenfalls möglich.

Der Hilfebereich

Im Hilfebereich werden kontextsensitiv Hilfetexte und ggf. Kommentare angezeigt. Der Kontext bezieht sich auf den jeweils ausgewählten Knoten oder die entsprechende Eigenschaft. Je nach Internetverbindung wird die lokale - statische - Hilfe angezeigt, oder die Online-Hilfe. Zusätzlich kann eine projekt- bzw. kundenspezifische Hilfe erstellt werden, welche an dieser Stelle zusätzlich angezeigt wird. Man spricht hier auch von Custom-Help.

Hilfetexte können von einem System auf ein anderes übertragen werden.

Die Statusleiste

In der Statusleiste wird der aktuell angemeldete Benutzer, der aktuelle Navigationspfad sowie die Anzahl der enthaltenen Attribute angezeigt.

Bei bestimmten Aktionen, wird in diesem Bereich zudem der aktuelle Fortschritt einer Aktion angezeigt. Beispielsweise beim Aktualisieren der Services.