Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

Einleitung

Über den CLARC REPLICATION Service kann eine CLARC ENTERPRISE Konfiguration mit einem entfernten Standort synchronisiert werden ohne eine permanente Verbindung zum Hauptsystem.

Der Prozess führt einen Konfigurations- und Bewegeungsdatenaustausch zwischen dem Master- und Slave System durch. Die Slave-Installation repräsentiert dabei ein eigenständiges CLARC ENTERPRISE System, welches die entsprechende Master-Funktionalität zur Verfügung stellt. Beispielsweise kann dies ein lokaler Server, der Dienste für mehrere lokale Clients zur Verfügung stellt oder ein einzelner PC mit einer CLARC ENTERPRISE Installation sein.

Den Austausch und die Bereitstellung der Daten koordiniert der CLARC REPLICATION Daemon.

Vorgehensweise

1. Lizenz prüfen

Die Administration der Lizenzen erfolgt über den CLARC ENTERPRISE Daemon. Unter dem Reiter Licensing werden alle Lizenzen aufgelistet und verwaltet.

Zu Beginn der Einrichtung wird zunächst die für den Service erforderliche Lizenz geprüft. Hierbei kann z.B. die Anzahl der Lizenz, die Version und die Dauer der Lizenz überprüft werden.

2.Installation Master

Am Master wird eine übliche Installation der CLARC ENTERPRISE Module durchgeführt. Dabei sind zusätzliche Module für den Einsatz als Master Server nicht zu installieren. Die Voraussetzung für den Betrieb ist zunächst die Aktivierung des Replicationdienstes über die Eigenschaften.

Im C4 müssen Sie hierfür den Expertenmodus aktivieren in dem Sie im Main Menu > View > Experts > Properties auswählen. 

Die Eigenschaften des Replicationdienstes im C4 finden Sie unter folgendem Pfad:

/clarc/Software/clarc replication daemon 

Anschließend können Sie die Eigenschaft von False auf True umstellen.

Info
titleHinweis

Bitte starten Sie danach den CLARC ENTERPRISE Daemon Dienst von neu.

3. Installation Slave

Am Slave installieren Sie vorerst den Microsoft SQL Server 2012 – Express Edition und legen anschließend die Datenbank an.

Als nächstes installieren Sie den Lizenzdienst und geben hierbei keine Lizenzdatei an bzw. im Anschluss darf kein Lizenzrequest ausgeführt werden. Bei der Angabe der URL für den Lizenzdienst ist auf die zentrale Installation des Dienstes am Master zu verweisen.

Demzufolge installieren Sie das CLARC CONFIGURATION CENTER und weisen bei der Angabe der URL für den Lizenzdienst auf die zentrale Installation des Dienstes am Master zu.

Info
titleHinweis

Wichtig ist das Sie hierbei den Typ "Proxy" auswählen.

Folgende URLs eintragen:

Aufbau Replication-Master und Warp Server URL

[http://[Systemname]:[port]/|http://Systemname:port/]
Info
titleHinweis

Bitte überprüfen Sie die URL´s in dem Sie diese im Browser aufrufen.

Server Applikationen wie CLARC XTRACT oder das Engines-Package werden in der Regel nur am Master installiert.

Als nächstes werden alle erforderlichen Anwedungsmodule wie beispielsweise CLARC EWORK Server / Client von CLARC ENTERPRISE installiert.

Enterprise Daemon

Nach einer erfolgreichen Softwareinstallation am Slave ist noch ein Eintrag in der Registry erforderlich. Hierzu rufen Sie den Registry Editor (Regedit) auf und erstellen einen Eintrag mit den Namen „Proxy“. Dieser Eintrag sorgt dafür, dass der ENTERPRISE Daemon Dienst in einem bestimmten Modus gestartet wird. 

Auf einem 32 Bit System ist der Eintrag unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\clarc\System als DWORD mit dem Wert 1 zu erstellen.

Im Falle eines 64 Bit Systems ist zu beachten, dass die Einträge für eine 32 Bit Software unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node verwaltet werden.

Auf einem 64 Bit System ist der Eintrag somit unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\clarc\System als DWORD mit dem Wert 1 zu erstellen.

Info
titleHinweis

Im Anschluss können Sie den Enterprise Daemon neu starten.

License Daemon

Des Weiteren besteht die Möglichkeit über den Registry Eintrag  „ProxyMode“ (Default=0) das durchreichen der Lizenz Requests zwischen dem Proxy und dem Master zu steuern.


Auf einem 32 Bit System ist der Eintrag unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\clarc\License als DWORD mit dem Wert 1 zu erstellen.

Im Falle eines 64 Bit Systems ist zu beachten, dass die Einträge für eine 32 Bit Software unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node verwaltet werden.

Auf einem 64 Bit System ist der Eintrag somit unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\clarc\License als DWORD mit dem Wert 1 zu erstellen.

Info
titleInfo

Im Anschluss können Sie den License Daemon neu starten.

4. Rechtevergabe

Folgendes Verfahren hat sich bewährt:

  • Die Dienste werden unter dem Windows-Account gestartet (Master und Slave).
  • Der Benutzer ist in der lokalen Administrator-Gruppe enthalten.
  • Der Benutzer ist im SQL Server vorhanden und mit den Recht „db_owner“ ausgestattet.
  • Der Benutzer verfügt über das Recht „ändern“ auf dem Programm-Ordner.

5. Replikation der Konfiguration

Einstellungen am Slave:

Zur Übernahme der Einstellungen den Service CLARC REPLICATION neu starten!

6. Übertragung der Queue – Konfiguration

Für die Übertragung müssen Sie im ENTERPRISE Daemon den Service CLARC REPLICATION beenden.

Dann können Sie Replication-Server als Applikation starten.

Weiterführende Informationen zum Replikationsprozess finden sich im Logfile ccreplication...txt im \log Verzeichnis.

Tip

Prüfen Sie die zusätzliche Einrichtung eines Lizenz-Proxies.

Table of Contents

Children Display
alltrue
depth1