Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

Konfigurationspfad

/clarc/Schemes/Fields

Übersicht

Ein Feldschema (Field Scheme) steuert die Anzeige und Funktion von Erfassungsmasken für Indexfelder und definiert die Attribute von Dokumenten. Die Konfigurationselemente dafür sind Felddefinitionen und deren Reihenfolge. Einzelnen Feldern können Userexits und Feldskripte (Field Script) zugewiesen werden. Mit den Feldskripten können Ereignisse in den Erfassungsmasken verarbeitet werden.

Ein komplettes Feldschema kann auch durch einen Import aus EASY ENTERPRISE.i, EASY ENTERPRISE.x oder EASY Documents über das Plugin für den EASY-Schemaimport aufgebaut werden.

Konfiguration

Die Konfiguration erfolgt über das entsprechende C4 Plugin.

Im Dialog sind folgende Einstellungsmöglichkeiten vorhanden:

ParameterBeschreibung

Basics

SchemeName des Feldschemas.

Description

Beschreibungstext des Schemas.

Fields

Properties

Technical nameTechnischer Feldname. Der Name darf keine Blanks oder Sonderzeichen etc. enthalten.
Display nameStandard-Anzeigename des Feldes. Sprachabhängige Bezeichnungen können auf dem Tab Display names gepflegt werden.
External field

Der externe Feldname ist der Bezeichner mit dem das Feld bei einem Export nach "extern" an das Zielsystem übergeben wird.

Info
titleHinweis

Wird kein external field gepflegt, wird das Feld nicht exportiert, jedoch intern mitgeführt.

Value

Vorgabewert. Siehe Platzhalter.

In Verbindung mit CLARC OFFICECAPTURE können hier auch direkt Word oder Excel Textmarken sowie sogenannte BuilInDocumentProperties verwendet werden:

%<Textmarke> 
%<BuilInDocumentProperty>
Simple formatAn dieser Stelle kann dem Feld ein einfacher Aufbau vorgegeben werden. Das Zeichen # steht für einen numerischen Wert. Das Zeichen $ für einen alphanumerischen Wert. Alle anderen Zeichen müssen an der entsprechenden Stelle verwendet werden. Beispiel: ##/##/####
CharsetHier können die gültigen Zeichen für die Eingabe in das Indexfeld konfiguriert werden.Beispielsweise 0123456789.
ScriptAngabe eines zu verwendenden Feldskripts. Siehe Scripting Client.
Script activeAktiviert oder deaktiviert das hinterlegte Script.
Field type

Definition des grundlegenden Feldtyps:

  • Editbox
  • Memobox
  • Combobox
  • Checkbox
  • Datebox
  • Separator
Char caseDefiniert ob in dem Feld nur Großbuchstaben, Kleinbuchstaben eingeben werden kann. Normal ist die Standardeinstellung.
Min. lengthMinimale Eingabelänge.
Max. lengthMaximale EIngabelänge.
Checkbox true / falseSofern ein Checkbox-Feld anstatt eines Boolean Wertes einen Text erzeugen soll, kann an dieser Stelle die entsprechende Entsprechung definiert werden.
Next fieldNext field definiert welches Feld das nächste in der Eingabereihenfolge sein soll. Die Eingabereihenfolge muss nicht mit der Anzeigereihenfolge übereinstimmen.
VisibleFeld sichtbar ja/nein.
EnabledDie Option spezifiziert, ob das Feld eine Eingabe akzeptiert oder nicht. Bei deaktivierter Option wird das Feld in der Erfassungsmaske ausgegraut dargestellt.
Read only

Ähnlich der Option Enabled. Im Gegensatz dazu, wird das Feld bei inaktiver Option nicht ausgegraut dargestellt.

Ein Sonderfall in diesem Zusammenhang ist die Kombination aus Read only und Comboboxen. Wird eine Combobox auf Read only gestellt, kann dort kein Freitext eingegeben werden, die Auswahl der Vorgabewerte ist jedoch möglich.

MandatoryDas Feld ist ein Mussfeld und benötigt zwingend eine Eingabe bzw. Wert. Checkboxen erfordern immer eine Pflichtangabe.
NumericDas Feld akzeptiert bei aktivierter Option ausschließlich numerische Werte.
Keep contentBei aktiver Option wird die jeweils letzte Eingabe als Vorgabewert bei der nächsten Verwendung vorgeschlagen.

Appearance

Field colorFarbe des Eingabefeldes.
Font colorFarbe der Eingabeschrift.
WidthFeldbreite in Pixel. Bei 0 wird die Größe automatisch festgelegt. Für Webanwendungen kann ein Rasterwert angegeben werden. Der Standardwert bei "0" ist 12 Units.
HeightFeldhöhe in Pixel. Bei 0 wird die Größe automatisch festgelegt. Für Webanwendungen kann ein Rasterwert angegeben werden. Der Standardwert bei "0" ist 12 Units.
Align to priorDas Feld wird am Vorgängerfeld in der gleichen Zeile ausgerichtet.

Description

Feldbeschreibung in Landessprache. Die Information wird als Hint am Feld angezeigt.

Display names

Feld-Anzeigename in der jeweiligen Landessprache.

Userexits

Definition von am Feld hinterlegten Userexits. Abhängig von der jeweiligen Landessprache definierbar.

Selection list

Definition von am Feld hinterlegten Einträgen

LanguageAuswahl der jeweiligen Landessprache
Selection valueAnzeigename des Listeneintrags
MeaningBeinhaltet den tatsächlichen Wert, der übertragen wird.

RemoteQuery

ActiveAktiviert den RemoteQuery für die Auswahlliste.
ConnectionAuswahl der zuvor eingerichteten Verbindungen.
Behaviour
  • static
    • Statische Auswahlliste welche einmalig beim Laden der Anwendung mit Werten gefüllt wird.
  • dynamic
    • Dynamische Auswahlliste welche bei jedem DropDown Event die Auswahlelemente gemäß der Definition neu lädt. 
  • popup
    • Zeigt eine Trefferliste in Form eines Popups (analog zum RQ Userexit) an in deren der Anwender ein Element auswählen und für die Indexierungsmaske übernehmen kann.
    • Derzeit nur in den Webanwendungen verfügbar!
    • In der Mapping-Ansicht können die Zielfelder (Target-Fields / technische Feldnamen im Schema) den Quellfeldern aus den Ergebnissen der RemoteQuery-Abfrage zugeordnet werden.


Info

Bei den Konfigurationen ist darauf zu achten, dass die technischen Feldnamen den Bezeichnern in der Ergebnisstruktur des SQL-Ergebnisses entsprechen.

Zum Beispiel:

Code Block
SELECT <spaltenname> AS [<feldname>] FROM <tabelle>
Tip

Je nach Konfiguration und Datenbankquelle können die Ergebnisse unterschiedliche Queries erfordern. U.a. auch skriptspezifische Definitionen bei eignen RemoteQueries. Siehe auch CLARC REMOTEQUERY Daemon und REMOTEQUERY Scripting.

Statement

Hier wird das Statement für den Zugriff definiert.

Info

Platzhalter werden über folgenden String gehandelt:

Code Block
$<TechFieldName>$

Scripting

Hier kann direkt am Feld ein Script hinterlegt werden. Die Definition sollte jedoch besser über die Field script Eigenschaft vorgenommen werden. Diese ist deutlich flexibler.

Additional properties

Definierbare Zusatzeigenschaften zu einem Feld. Diese werden unter folgenden Schlüssel im C4 verwaltet:

/clarc/Classes/Behaviour/Properties/Fields
ContentAttributeDas Feld soll für den Content Server als zu archivieren berücksichtigt werden.
DecimalsAnzahl der Nachkommastellen für Float oder Currency Felder.
EnhancedFieldType

Erweiterter Feld-Datentyp:

  • Text
  • Float
  • Integer (eingeschränkt verfügbar)
  • Currency
  • Date
  • Boolean
FulltextSearchFieldStandard: True. Legt fest, ob dieses Feld im CLARC SEARCH CENTER bei der Volltextsuche verwendet werden soll. Für die Volltextsuche können nur String/Text Felder verwendet werden.
QuoteWarnAngabe in Prozent bei der ein Feld als problematisch dargestellt wird, falls dessen Erkennungsquote entsprechend darunter liegt. Im Zusammenhang mit automatisch erkannten Inhalten zu sehen.
RepeatableRepeatable ist standardmäßig auf True. Bei Repeatable = False verhindert die Option, dass schreibgeschützte Felder durch die Feldwiederholung überschrieben werden.
SendToExtXtractCompilerDas Feld soll an den externen XTRACT Compiler übergeben werden.
TrainableDas Feld Trainable ist standardmäßig auf False. Bei Trainable = True wird das Training nur für dieses Feld aktiviert.
TrainingKeyFieldDefiniert ob, das Feld Teil des Trainings-Schlüssels ist.

Subject

An dieser Stelle kann der Betreff des mit diesem Feldschema erzeugten Dokuments definiert werden. Der Betreff setzt sich dabei aus Inhalten der markierten Felder und entsprechenden Freitexten zusammen.

Search mask

Es können aus den vorhandenen Feldern Suchmasken für das CLARC SEARCH CENTER konfiguriert werden. Die Darstellung erfolgt in der Reihenfolge der aktivierten Felder.

Hit lists

Es können aus den vorhandenen Feldern Trefferlisten für das CLARC SEARCH CENTER konfiguriert werden. Die aktivierten Felder entsprechen dann den Spalten einer Trefferliste.

RemoteQuery

Konfiguration der Logindaten für das Füllen von Auswahllisten über eine RemoteQuery-Verbindung

UserBenutzername
PasswordPasswort

Aktivierung

Die vorgenommenen Änderungen werden über den C4 Button "Refresh Services" übernommen und stehen dann zur Verwendung bereit.

Technischer Bezeichner

c4fmlib.dll

Table of Contents

Children Display
alltrue
depth1