Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Grundeinstellungen

Mit einem Doppelklick auf den C4 Konfigurationsknoten /clarc/Software/clarc content server/Basics wird der Dialog zur Konfiguration der Grundeinstellungen geöffnet.

Der Dialog kann ebenfalls über den entsprechenden Schnellzugriffs-Button (Konfiguration), Enter oder das Kontext-Menü geöffnet werden.

/clarc/Software/clarc content server/Basics 
ParameterBeschreibung

Basics

Log levelDer vom Server zu verwendende Log-Level.
Create log fileLogdatei erzeugen - ja/nein.

Security

Allow external requestsErlaubt HTTP Anfragen welche nicht vom lokalen System kommen. Wichtig z.B. für das API Szenario.
Use trusted ip listEs werden nur HTTP Anfragen von Systemen akzeptiert, welche in der Liste der vertrauenswürdigen IP-Adressen aufgeführt sind.
Trusted ip listListe der vertrauenswürdigen IP-Adressen. Siehe "Use trusted IP list". Die Adressen werden mit "," getrennt aufgeführt.
Allow api keysKonfiguration und Verwendung von api keys erlaubt ja/nein

Security SAP

Allow put certificationErlaubt das Senden von Zertifikaten an den SAP Content Server.
Auto accept certificates (set active when sent)

Ist diese Option ausgewählt, werden die übertragenen Zertifikate direkt aktiviert. Ansonsten werden die Zertifikate in den C4 Ordner "Pending" eines Repositories abgelegt und können von dort aus aktiviert werden. Siehe Repository Konfiguration.

Check SAP Interface versionErmöglicht eine Prüfung der Interface Version von SAP, wenn die Option aktiv ist.
SAP URL securityBestimmt, ob bei einem Request von SAP die URL signiert und geprüft werden soll. Wird diese Einstellung auf false gesetzt (nicht empfohlen), kann der Betrieb mit SAP auch ohne übermitteltes Zertifikat erfolgen.
Default document protectionDas ist der Standardschutz, wenn kein Zugriffsparameter von SAP in der URL mitgegeben wird.
  • create
  • read
  • update
  • delete

Provider

Die Konfiguration erfolgt über folgenden Knoten:

/clarc/Software/clarc content server/Provider

ParameterBeschreibung

Fulltext

Provider nameFrei zu vergebender Name des Providers
Provider type
  • Elastic Search
noch nicht unterstützt

Metadata

Provider nameFrei zu vergebender Name des Providers
Provider type
  • MongoDB
  • MondoDB SQL92
  • Elastic Search

Provider settings - Typ: MongoDB

Hostname / IPHostname oder IP zur MongoDB
PortPort zur MongoDB
Replica set nameName des replica sets (wenn aufgesetzt)
Database nameDatenbankname
Collection prefix/namePrefix für den Namen einer Collection. (Standard: ContSrvRepo_) Aus dem Prefix und dem Namen des repositories ergibt sich der endgültige Name einer Collection in der MongoDB.
Use custom collection nameIst diese Option gesetzt, wird statt dem Prefix der angegebene Name für die Collection verwendet.
User nameUsername für MongoDB
PasswordPasswort des Users für MongoDB
Authentication DB

Datenbankname für die Authentifizierung zur MongoDB ((info) leave empty für default)


Transport layer security (TLS)

TLS benutzen ja/nein
Collation localeStandard Spracheinstellungen bei text suche (Standard: en)

Provider settings - Typ: MongoDB SQL-92

Wie MongoDB, nur mit anderer Ablageschnittstelle (MongoDB wird empfohlen)

Provider settings - Typ: Elastic Search

Hostname / IPHostname oder IP zur MongoDB
PortPort für requests (Standard: 9200)
Base URLBasis URL für requests zu Elastic Search (Standard: /)
Index nameName des Index in Elastic Search (Standard: documents)
Index typeTyp des Index in Elastic Search (Standard: _doc)

Storage

Provider nameFrei zu vergebender Name des Providers
Provider type
  • WindowsFileSystem
  • Centera
  • OtrisEAS

Provider settings - Typ: WindowsFileSystem

Current folder pathStammverzeichnis in welchem die Daten abgelegt werden. Es werden automatisch Unterverzeichnisse entsprechend der konfigurierten repositories angelegt.
Used folder pathsHistorie der verwendeten Stammverzeichnisse
Temp folder pathVerzeichnis zur Ablage von temporäre Dateien
Encryption method
  • No Encryption
  • 3DES
  • AES-256
Folder structure2/2 oder 2/3 (Standard). Legt die Verzeichnisstruktur fest. Für eine voraussichtlich sehr große Dokumentenanzahl sollte 2/3 benutzt werden.

Provider settings - Typ: OtrisEAS

Hostname / IPHostname oder IP des Servers
Base URLBasis-URL der requests zu Server. Standard: /eas/archives
PortPort der requests. Standard 8085
UsernameUsername
PasswordPasswort
StoreAblagename (Store) im EAS system
EAS IdentityOtris-EAS user Identität
EAS TokensTokens als UUID für requests

Provider settings - Typ: Centera

noch nicht unterstützt

Repository Konfiguration

Hinweis

Die Konfiguration muss bis zur Version 5.3 manuell erfolgen. Siehe C4 Expertenmodus aktivieren.

Die Konfiguration erfolgt über folgenden Knoten:

/clarc/Software/clarc content server/Repositories

COMMON / SAP Knoten

ParameterBeschreibung

Repository

Repository nameName des Repositories
Display nameAngezeigter Name im CLARC SEARCH CENTER
Repository descriptionHier kann eine Beschreibung für die Repository hinterlegen.
Default languageStandardsprache für dieses Repository
activeGibt an, ob das Repository aktiviert ist.
visibleSichtbar im CLARCH SEARCH CENTER ja/nein
Allow acess modesErlaubte Zugriffsarten auf das Repository:
  • create
  • read
  • update
  • delete

Die Zugriffsarten haben nichts mit SAP zu tun, sondern werden vom Content Server gemanaged. Die empfohlene Einstellung ist crud. Die Einstellung bezieht sich auf das einzelne Repository.

Display names

LanguageLändereinstellung
Display nameName im CLARC SEARCH CENTER für das konfigurierte Land

Provider

Storage providerAuswahlfeld für konfigurierte Storage-Provider
Metadata providerAuswahlfeld für konfigurierte Metadata-Provider
Fulltext providerAuswahlfeld für konfigurierte Fulltext-Provider (aktuell nicht unterstützt)

Advanced

Versioning is activeVersionierung ja/nein (Standard: nein). Geänderte Dokumente werden versioniert. Gelöschte Dokumente werden dabei physikalisch gelöscht.
Compliance mode is activeCompliance ja/nein (Standard: nein). Geänderte Dokumente werden versioniert, aber gelöschte Dokumente dabei nur als gelöscht markiert.

API

Api keyAngabe eines API Keys für die Schnittstelle. Bei Benutzung eines API Keys ist keine Authentifizierung am Server nötig.

Permissions

Konfiguration der Gruppen mit Zugriffsrechten

COMMON Knoten

ParameterBeschreibung

Fields

Fields schemeAuswahl eines im C4 konfigurierten Feldschemas (optional)
Search fieldsAuswahl einer im C4 konfigurierten Liste von Suchfeldern im Feldschema (optional). Verwendet im CLARC SEARCH CENTER
Result fieldsAuswahl einer im C4 konfigurierten Liste von Trefferlisten im Feldschema (optional). Verwendet im CLARC SEARCH CENTER
Table fieldschemeAuswahl eines im C4 konfigurierten Feldschemas (optional) für die Repräsentation einer Tabelle
Validate passed data with fieldschemeSollen die übergebenen Daten mit dem Feldschema validiert werden (ja/nein)
Restrict passed data to fieldscheme settingsNur gültige Felder aus dem Feldschema dürfen übergeben werden (ja/nein)

Documents

Default doctype nameStandard Name für den Dokumenttyp (Mappentyp in documents). Wird über die Suche in documents nach diesem Dokumenttyp gesucht, wird für Dokumente mit leerem Typen im Repository dieser als name als Typ genommen und in der Suche berücksichtigt.
Fieldscheme mappingMapping zwischen dem Mappentyp aus documents und dem Feldschema in CLARC. Die einzelnen Felder müssen mit Namen und Typen exakt übereinstimmen.
FieldschemeFeldschema in CLARC
Doctype nameMappentyp aus Documents

WORM

Lock filesDateien werden auf dem Storage gesperrt ja/nein (Standard: nein)
Retention timeAnzahl Tage der Sperrung
Locking delaySperrung erfolgt nach der angegebenen Anzahl Minuten nach Ablage es Dokuments

SAP Knoten

ParameterBeschreibung

Advanced

Used as ILM repositoryRepository wird zur Speicherung von ILM Informationen (WebDAV) aus SAP genutzt ja/nein (Standard: nein)
Protected by ILM repositoryAuswahl eines Repositories, das ILM Informationen speichert. Damit können Dokumente in SAP Repositories gegen löschen geschützt werden.

Certificates

Listet alle übertragenen Zertifikate auf. Ausgewählte Zertifikate befinden sich unter dem Knoten "Certificates". Die Einträge, die in der Liste nicht ausgewählt sind befinden sich unter "Certificates/Pending". Durch das an- und auswählen werden die Zertifikate entsprechend verschoben.

Details zu den Zertifikaten werden angezeigt, wenn man den jeweiligen Eintrag per Doppelklick öffnet

Aktivierung

Die vorgenommenen Änderungen werden über den C4 Button "Refresh Services" übernommen.